VDSL-Turbo Vectoring: Brüssel leitet Prüfverfahren ein

Kürzlich hatte sich die Bundesnetzagentur dazu entschlossen, der Deutschen Telekom an deren Hauptverteilern den Vectoring-Ausbau zu erlauben. Vor diesem Hintergrund äußerte sich in Brüssel Skepsis, weshalb die zuständige EU-Kommission in naher Zukunft ein Prüfverfahrenen einleitet. In einer offiziellen Stellungnahme heißt es hierzu, dass Bedenken zu Auswirkungen auf den auf den Wettbewerb bestünden.

Störerhaftung bei öffentlichen WLAN Netzen

Laut einem Gutachten des EU-Gerichts kann von WLAN-Betreibern von Hotels und Gaststätten nicht verlangt werden, dass Sie die Verantwortung übernehmen, wenn Kunden über deren Netze illegale Dateien aus dem World Wide Web herunter laden. Den Betreibern kann zwar eine Verpflichtung auferlegt werden, dies zu verhindern oder zu beenden, es kann aber von den Geschädigten nicht verlangt werden, dass das Wireless-LAN-Netz still gelegt wird, über ein Passwort gesichert oder die Kommunikation überwacht wird.

Wordpress auf SSL umstellen

So aktivieren Sie die SSL Verschlüsselung in Wordpress

dynv6 - neuer DynDNS-Service für IPv4 und IPv6

Im Januar 2016 hat die Bremer Webagentur Digineo einen neuen DynDNS-Service in den Regeldienst überführt, der es erlaubt, eine frei wählbare Subdomain nach dem Muster "Ihr-Name.dynv6.net" anzulegen. Unter dieser Subdomain ist dann der eigene Webserver, den man im heimischen Netzwerk oder an einem privaten Internetanschluss betreibt, jederzeit erreichbar. Sollte sich die IP-Adresse des Servers ändern (z. B. nach der 24-Stunden-Zwangstrennung durch den Internetprovider), so wird die IP-Adresse innerhalb kürzester Zeit dem DNS-Server mitgeteilt.

Tags: 

dotBERLIN - Eine gute Idee setzt sich durch

Erst im März 2014 startete die dotBERLIN GmbH & KG ihr neues Angebot. Wer seinen Bezug zur Hauptstadt bereits im Domainnamen sichtbar machen möchte, hatte jetzt die Möglichkeit die Endung .berlin zu wählen. Eine Geschäftsidee, die zündete, denn bereits im Dezember 2015 gehörte das Startup in Deutschland zu den wachstumsstärksten Unternehmen in der Digitalbranche. Platz drei im Branchenranking. Die Story hinter diesem Erfolg ist Beharrlichkeit.

Webhosting-Experte Profi1.de mit neuem Look und neuer Produktpalette

Die zum Holzkirchener IT-Dienstleister Luminea IT Solutions Ltd. gehörende Webhosting-Marke Profi1.de zeigt sich seit Anfang Dezember 2015 in neuem Gewand: Neben einem neuen Logo wurde auch die Webseite komplett neu gestaltet. Spezielles Augenmerk wurde dabei auf eine optimale Darstellung für Mobilgeräte gelegt. Auch hinsichtlich des Tarifangebotes hat sich bei Profi1.de einiges getan: Die Webhosting-Palette wurde stark aufgewertet, neue Domaintarife eingeführt und das Onlineshop-Hosting Portfolio ausgeweitet.

Wordpress: Bereits jede vierte Webseite nutzt Wordpress als CMS

Der Siegeszug von Wordpress im Netz scheint unaufhaltsam: Nach einer Studie von W3Techs, die die Top 10-Millionen-Seiten auf Alexa miteinbezogen hat, nutzen bereits ein Viertel der Webseiten dieses eigentlich als Blog-System im Jahr 2003 entwickelte CMS. Die Gründe für diesen Erfolg sind sicher die leichte Installation, die auch von technischen Laien gemeistert werden kann, sowie die für Redakteure und Blogger leichte Bedienbarkeit des Systems.

Keine freien IPv4-Adressen mehr in Nordamerika verfügbar

Was sich schon seit Längerem abzeichnet, ist nun eingetreten - die American Registry for Internet Numbers (ARIN) hat keine Internetadressen mehr für Nordamerika zu vergeben. Der Grund dafür ist, dass mit dem weitverbreiteten Übertragungsprotokoll IPv4 nur eine begrenzte Anzahl an Adressen möglich ist.

Gefahr durch neue Top-Level-Domains?

Bereits im Vorfeld gingen die Wogen bei den Diskussionen um neue Top Level Domains hoch. Mittlerweile gibt es rund 750 neue TLDs und wie sich zeigt, sind diese Endungen speziell für Spammer und Scamer ein besonders attraktives Pflaster. Zu den gefährlichsten dieser Sorte zählen unter anderem die Top Level Domains .review, .science oder .country. Als durchschnittlicher Internet-Nutzer sollten bei Webseiten mit diesen Endungen also direkt die Alarmglocken angehen.

Tags: 

Kritische Sicherheitslücke in Froxlor

Das Server-Management-Panel Froxlor weist eine extrem kritische Sicherheitslücke auf, die bis einschließlich der Version 0.9.33.1 von Angreifern aus der Ferne ausgenutzt werden kann. Dadurch wird es möglich, Datenbank-Passwörter auszulesen mit der Folge, dass ungehindert auf die Datenbanken der Server zugegriffen werden kann. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Datenbank-Passwörter nicht länger als 15 Zeichen sind, da weitere Zeichen von den Angreifern nicht einsehbar sind.